Air Products Home

News ReleaseAir Products versorgt Brennstoffzellen-Hersteller Staxera mit Gasen

April 06, 2009 Hattingen

Die Diskussion um die zukünftige Energieversorgung ist vielfältig und kontrovers. Bei stationären Anwendungen wie der Heiztechnik sind Festoxid-Brenstoffzellen oder SOFC (Solid Oxide Fuel Cells) nach Einschätzung einiger Hersteller einer der vielversprechendsten Ansätze beim Aufbau einer dezentralen Energieinfrastruktur. Dies bestätigen unter anderem auch die Ergebnisse des Lucerne Fuel Cell Forums 2008. Die Gründe liegen auf der Hand: SOFC-Brennstoffzellen haben einen hohen elektrischen Wirkungsgrad (bis ca. 60 Prozent) und können – je nach Auslegung – nicht nur mit Wasserstoff, sondern auch mit Erdgas, Biogas, Methanol oder flüssigen Kraftstoffen betrieben werden. Dadurch sind SOFC-Systeme an lokal verfügbare Brennstoffe anpassbar. Von der Entwicklung der SOFC-Technologie profitiert auch der Gasespezialist Air Products. Für die Dresdner Staxera GmbH, einem Hersteller so genannter SOFC Stacks (Brennstoffzellenstapel), hat Air Products jetzt eine komplette Gasversorgung installiert.

Stacks – das Herz der Brennstoffzelle
Stacks sind das Herzstück des Brennstoffzellensystems. In ihnen wird die im Kraftstoff enthaltene Energie elektrochemisch in Wärme und Strom umgewandelt. Bei der Entwicklung der Stacks sowie bei ihrer Produktion werden Industriegase –neben verschiedenen Spezialgasen vor allem Wasserstoff und Stickstoff – für verschiedene Zwecke eingesetzt. In umfangreichen, speziell entwickelten Verfahren, wird mit Hilfe der Gase die Funktion und Dichtheit der Stacks überprüft. Die zu prüfende Lebendauer beträgt je nach Anwendung bis zu 40.000 Stunden. Überwiegend Wasserstoff- und Stickstoffgemische kommen dabei als Anodengas zum Einsatz. Auch bei der Herstellung der Stacks werden Gase benötigt. Ein Stickstoff-Wasserstoff-Gemisch sorgt als Inertgas während des Fügeprozesses für eine stabile Atmosphäre.

Auf dem Weg zur Kleinserienfertigung
Die von der Staxera entwickelten und produzierten Stacks sollen unter anderem in Brennstoffzellen-Heizgeräten zum Einsatz kommen und eine Alternative zur klassischen Öl- oder Gasheizung bieten. Das Unternehmen hat in den vergangenen zwei Jahren mehr als 300 Stacks produziert. Aktuell liegt die Leistung eines Standardstacks vom Typ Mk200 mit 30 Ebenen bei ca. 800W, wobei eine Lebensdauer von mehr als 10.000 Stunden erfolgreich nachgewiesen ist. Erste Feldtests der innovativen Heiztechnik im Rahmen des Calluxprojektes des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) starten im kommenden Jahr.

Zentrale Gasversorgung senkt Kosten
Bislang hatte Air Products die Gase in Einzelflaschen bzw. Flaschenbündeln geliefert. Gemeinsam mit Staxera haben die Gasespezialisten nun eine Zentralversorgung installiert, in deren Rahmen Wasserstoff und Stickstoff in Tanks bereitgestellt werden. „Anlass für die Umstellung war unser steigender Gasebedarf, weil sowohl unsere Entwicklung als auch die Produktion in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen sind“, erklärt Jens Baade, Leiter Infrastruktur bei Staxera. „Durch die neue Zentralversorgung hat sich zum einen die Versorgungssicherheit erhöht. Zum anderen haben wir deutlich weniger Aufwand bei der Logistik und geringere Kosten.“

Air Products nutzt zur Versorgung sein europäisches Produktionsnetzwerk
Bei der Versorgung des Dresdner Unternehmens greift Air Products auf sein europäisches Netzwerk zurück und liefert von seiner Wasserstoffanlage in Litvinov (Tschechische Republik) aus. Die Zusammenarbeit mit Staxera zeige dabei in mehrfacher Hinsicht die Stärken des Angebotes, sagt Ulrich Herzog, Produktmanager Wasserstoff bei Air Products. „Zum einen spielen Industriegase bei der Entwicklung von Zukunftstechnologien eine zentrale Rolle - und zwar sowohl in der Produktion als auch als potentieller Energiespeicher. Hier können wir sehr viel Erfahrung und spezifisches Know-how einbringen. Und zum anderen profitieren unsere Kunden davon, dass wir weltweit eine leistungsfähige Versorgungs-Infrastruktur zur Verfügung stellen.“



Über Staxera
Die im Jahr 2005 gegründete Staxera GmbH ist ein Gemeinschaftsunternehmen der H.C. Starck GmbH und der Webasto AG. Staxera entwickelt, produziert und vermarktet Zellstapel (Stacks) für Hochtemperaturbrennstoffzellen, sogenannte Solid Oxide Fuel Cells (SOFC). Das Produktprogramm umfasst derzeit Module mit einer Leistung von 300 und 500 Watt sowie ein integriertes Stackmodul mit einer Leistung von 1kWatt.

Weitere Informationen zu Staxera finden Sie unter
> www.staxera.de
> www.callux.net

Über Air Products
Air Products (Air Products and Chemicals, Inc.) bietet seinen Kunden in Industrie, Energiewirtschaft und Gesundheit ein weltweit einzigartiges Portfolio von Industrie-, Prozess- und Spezialgasen, Hochleistungsmaterialien sowie Anlagen und Dienstleistungen.

Seit seiner Gründung im Jahr 1940 hat sich Air Products eine führende Stellung in bedeutenden Wachstumsmärkten wie der Halbleiterindustrie, der Wasserstofferzeugung, der Erdgasverflüssigung und des Gesundheitswesens sowie moderner Schicht- und Klebstoffe erarbeitet. Im Mittelpunkt der Unternehmenskultur stehen Innovation, effiziente Prozesse und ein umfassendes Sicherheits- und Umweltbewusstsein. Air Products erzielt mit etwa 21.000 Mitarbeitern in mehr als 40 Ländern einen Jahresumsatz von mehr als zehn Milliarden US-Dollar.

Weitere Informationen finden Sie unter
> www.airproducts.com

 

Vattenfall Contact:
Staffan Görtz
Tel: (+46) 10 47 301 50

Connect with us on:

|

Contact Us

Online Contact Form

Contact Information

  • Press Contact
    Guenaelle Holloway
    44 (1932) 249245
  • Press Contact
    Art George
    610-481-1340
    Air Products and Chemicals, Inc.
    7201 Hamilton Boulevard
    Allentown, PA 18195-1501
    USA
  • Investor Contact
    Simon Moore
    (610) 481-7461
    Air Products and Chemicals, Inc.
    7201 Hamilton Boulevard
    Allentown, PA 18195-1501
    USA
    (610) 481-2729
X

This site uses cookies to store information on your computer. Some are essential to make our site work; others help us to better understand our users. By using the site, you consent to the placement of these cookies. Read our Legal Notice to learn more.

Close