Air Products Home

News ReleaseAir Products liefert und betreibt Wasserstofftankstelle für das Projekt Chemergy in Hürth

September 18, 2009 Lehigh Valley, Pa.

Hürth/Hattingen, 18. September 2009 – Im Rahmen des Projekts Chemergy der Initiative HyCologne wird Air Products am Chemiepark Knapsack für die Stadtwerke Hürth eine Wasserstofftankstelle schlüsselfertig errichten und betreiben. Die Einbindung in die örtliche Infrastruktur erfolgt zusammen mit weiteren Projektpartnern aus dem Umfeld. Die Tankstelle soll ab März 2010 in den Regelbetrieb gehen und zunächst zwei Busse der Stadtwerke Hürth mit Wasserstoff versogen. Als Fahrzeuge sollen zwei Wasserstoffbusse mit Brennstoffzellen-Hybrid- Technik des Typs „Phileas“ zum Einsatz kommen. Das Projekt ist ein erster Schritt, um Wasserstoff aus der Chemie-Industrie als Energieträger für Fahrzeuge nutzbar zu machen. Mit insgesamt sieben Industrieanlagen, in denen Wasserstoff als Nebenprodukt erzeugt wird, bietet die Region Köln ideale Voraussetzungen, um eine Infrastruktur für die mobile Nutzung des Wasserstoffes aufzubauen. Bereits acht Prozent des als Nebenprodukt anfallenden Wasserstoffes würden ausreichen, um mehr als 500 Busse oder 40 000 Pkw dauerhaft zu betreiben.

Selbstbedienungstankstelle für den 24 Stunden-Betrieb An der Anlage werden die Fahrer der Busse ihre Fahrzeuge rund um die Uhr selbst betanken können. Außerdem wird Air Products das Sicherheitskonzept der neuen Tankstelle so auslegen, dass sie auch öffentlich genutzt werden kann. „Unser Ziel ist es, dass die Anwender zukünftig in Hürth ebenso selbstverständlich Wasserstoff tanken können wie andernorts Diesel, Benzin oder Erdgas“, erklärt Katrin Meyer, bei Air Products für das Projekt verantwortlich, und ergänzt: „Das klingt zunächst einfach, setzt aber voraus, dass das Verfahren absolut sicher ist. Genau hier bringen wir unser Know-how und einen patentierten Betankungs- Algorithmus ein, der unter anderem dafür sorgt, dass die Temperatur des Wasserstoffs garantiert im Rahmen der technisch vorgegebenen Grenzwerte bleibt.“ Auch andere Sicherheitsaspekte der Tankstelle werden entsprechend der von Air Products entwickelten Standards für die Betankung mit Hochdruckwasserstoff umgesetzt. Damit werden auch die neuesten und zum Teil erst im Entwurf vorliegenden nationalen und internationalen Regelungen voll erfüllt.

Auslieferung als Turn-Key-System in modularer Bauweise ermöglicht den Einstieg in die kostengünstige Serienfertigung
Wenn die Tankstelle im März 2010 in Betrieb geht, will Air Products eine weitere Premiere feiern. Die Anlage in Hürth ist so konzipiert, dass sowohl die Zapfanlage selbst als auch die Peripherie im Herstellerwerk in Nordrhein-Westfalen komplett montiert und zertifiziert werden kann. Die Auslieferung erfolgt dann als so genanntes Turn-Key-System, also schlüsselfertig. Bei der Installation vor Ort muss nur noch die Energieversorgung angeschlossen werden. Die Tankstelle selbst ist als Baukastensystem konzipiert, so dass die Kapazität durch den Austausch einzelner Module unkompliziert an unterschiedliche Abfüllmengen oder örtliche Gegebenheiten angepasst werden kann. Laut Katrin Meyer ist das ein wesentlicher Schritt zur Serienfertigung: „Bisher sind die meisten Wasserstofftankstellen echte Unikate – und entsprechend teuer. Wir haben bereits 2003 mit den Series 100 und 200 zwei Tankstellenkonzepte entwickelt, die auf einem modularen System aufbauen und in Serie gebaut wurden. Die Erfahrungen, die wir damit gesammelt haben, lassen wir nun eins zu eins in Hürth einfließen. Unser Ziel ist es, auf Basis der Tankstelle in Hürth in die kostengünstige Serienfertigung einzusteigen und so eines der zentralen Hindernisse auf dem Weg zu einer flächendeckenden Wasserstoffinfrastruktur abzubauen. Die Tankstelle kann sowohl durch LKWs mit Wasserstoff als auch zu einem späteren Zeitpunkt per Pipeline mit Wasserstoff versorgt werden. Air Products plant weitere Tankstellen in der Region und ist überzeugt davon, dass hier die Keimzelle für ein wichtiges Wasserstoffcluster entsteht.

Air Products – Mehr als 100.000 Wasserstoff-Betankungen jährlich
Das Unternehmen Air Products ist der weltweit größte Wasserstofflieferant und führend bei Anwendungen der Wasserstoffproduktion, -lieferung und -sicherheit. Bei der Entwicklung von Wasserstoff als alternativem Energieträger der Zukunft spielt Air Products seit Jahren eine führende Rolle. Davon zeugen unter anderem mehr als 50 Patente im Bereich der Wasserstoffbetankungstechnik. Das Unternehmen stellt die notwendige Technologie und Infrastruktur zur Verfügung für die Wasserstoffbetankung von PKW, Bussen, LKW, Gabelstaplern, Hubwagen, Flugzeugen, Lokomotiven und sogar U-Booten. Zu den Referenzen zählen die Wasserstofftankstellen für den Bus-Shuttleservice bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking, die Betankungstechnik für zehn Brennstoffzellenbusse im Londoner Personennahverkehr sowie die komplette Wasserstoffversorgung der Brennstoffzellen- U-Boote der Deutschen Bundesmarine. Insgesamt hat Air Products Erfahrung mit mehr als 100 Wasserstofftankstellen in 14 Ländern weltweit. An den Tankstellen des Unternehmens werden pro Jahr derzeit mehr als 100.000 Betankungen durchgeführt – Tendenz steigend. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Sicherheit. Seitdem das Unternehmen erstmals 1993 eine Betankungslösung für Wasserstoff in Betrieb genommen hat, hat es keinen einzigen Unfall gegeben.


Hintergrund für die Redaktionen:

Über Air Products
Air Products (Air Products and Chemicals, Inc.) bietet seinen Kunden in Industrie, Energiewirtschaft und Gesundheit ein weltweit einzigartiges Portfolio von Industrie-, Prozess- und Spezialgasen, Hochleistungsmaterialien sowie Anlagen und Dienstleistungen.

Seit seiner Gründung im Jahr 1940 hat sich Air Products eine führende Stellung in bedeutenden Wachstumsmärkten wie der Halbleiterindustrie, der Wasserstofferzeugung, der Erdgasverflüssigung und des Gesundheitswesens sowie moderner Schicht- und Klebstoffe erarbeitet. Im Mittelpunkt der Unternehmenskultur stehen Innovation, effiziente Prozesse und ein umfassendes Sicherheits- und Umweltbewusstsein. Air Products erzielt mit etwa 21.000 Mitarbeitern in mehr als 40 Ländern einen Jahresumsatz von mehr als zehn Milliarden US-Dollar.

Über das Projekt Chemergy
Das Projekt „Chemergy“ verfolgt das Ziel, Wasserstoff, der in der chemischen Industrie als Nebenprodukt anfällt, als Energieträger nutzbar zu machen. Partner im „Chemergy“-Projekt sind die Stadtwerke Hürth AöR als Auftraggeber sowie die Air Products Deutschland GmbH, die InfraServ GmbH & Co. Knapsack KG, IGH2 – InnovationsGesellschaft Wasserstoff mbH und Praxair Deutschland GmbH & Co. KG. Für die Organisation zeichnet HyCologne – Wasserstoff Region Rheinland verantwortlich.

 

Press Contact:
Sascha Stoltenow
Script Corporate+Public Communication
Tel.: 06171/2847-280

Connect with us on:

|
X

This site uses cookies to store information on your computer. Some are essential to make our site work; others help us to better understand our users. By using the site, you consent to the placement of these cookies. Read our Legal Notice to learn more.

Close