Air Products Home

News ReleaseDer modifizierte Freshline® QS Tunnelfroster erleichtert Lebensmittel-Start-ups den Einstieg in das kryogene Frosten

September 18, 2013 Bochum

Rund 240.000 Kleinunternehmen wurden alleine im Jahr 2012 in Deutschland gegründet*1, davon eine Vielzahl im Lebensmittelsektor. In Berlin fand kürzlich sogar ein „Start-up-Weekend“ zum Thema „Food Innovation“ statt*2. Der Freshline QS Tunnelfroster des Industriegasespezialisten Air Products hat sich diesen Start-ups aus dem Food-Sektor verschrieben und steht Lebensmittelverarbeitern ab sofort in einer nutzeroptimierten Version zur Verfügung.

Air Products Freshline® QS Tunnel FreezerDie neue Version ist mit 5,6 Metern anstelle von 8 Metern deutlich kürzer, wodurch sich der Froster problemlos selbst in kleinste Produktionsflächen einbinden lässt. Zugleich liefert dieser Froster die gleiche Produktionskapazität, wie die längere Vorgängerversion. Die reduzierte Stellfläche kommt vor allem Unternehmen in der Gründungsphase zu Gute, die in der Regel über sehr limitierte Produktionsflächen verfügen. Auch aufgrund seiner einfachen Handhabung eignet sich der neue Tunnelfroster bestens für Lebensmittelverarbeiter mit kleineren Volumina sowie für Start-ups, die mit möglichst geringem Investitionsaufwand schnell mit dem Frosten eines hochwertigen Produktes beginnen möchten. Der Freshline QS Tunnelfroster kann zum Frosten und Kühlen einer breiten Palette an Lebensmitteln verwendet werden, darunter Fleisch, Geflügel, Fisch, Meeresfrüchte, Früchte, Gemüse, Pasta, Backwaren und Fertiggerichte.

Entwicklung auf Basis von Kundenfeedback
Die modifizierte Version des Freshline QS Tunnelfrosters ist das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit mit Kunden von Air Products, deren Anforderungen möglichst genau abgebildet werden sollten. „Für kleine, experimentierfreudige Lebensmittelhersteller bringt diese Technologie für den schnellen Einstieg in das kryogene Frosten zahlreiche Vorteile mit sich. So lassen sich ohne hohe Kapitalkosten die gewünschte Konsistenz und Qualität der Produkte sicherstellen.

Das äußerst schnelle Frosten mit flüssigem Stickstoff bedeutet durch die schnelle Verarbeitungszeit auch weniger Platzbedarf für die zu lagernden Lebensmittel und ermöglicht zugleich das Testen neuer Produktionslinien im Handumdrehen. Im schnelllebigen Markt der Konsumgüter bedeutet das zügige Einrichten neuer Produktionslinien bei minimalen Kosten schließlich einen signifikanten Wettbewerbsvorteil,“ fasst Ann Callens, Spezialistin für den Lebensmittelsektor bei Air Products, die Vorteile des neuen Frosters zusammen.

Einfache Integration und flexible Nutzung
Ein weiterer Vorteil ist die unproblematische Integration in neue oder bereits bestehende Produktionslinien. Zudem lassen sich so Kapazitätsengpässe vermeiden und Wachstums- oder Diversifizierungsphasen problemlos realisieren. Der schnelle Auf- und Abbau der Anlage verschafft im Gegensatz zu fest installierten Anlagen eine Platzersparnis und ermöglicht zusätzlich einen Betrieb nach dem so genannten „freeze-to-order“-Prinzip, bei dem der Froster nur bei Bedarf in die Produktionslinie integriert wird.

Automatisierte Steuerung und einfache Reinigung
Der Freshline QS Tunnelfroster bietet eine besonders für Start-ups ausgesprochen einfache Bedienbarkeit. So ermöglicht er durch bloßes Anpassen der Temperatur und der Bandgeschwindigkeit das Frosten einer großen Bandbreite an Produkten. Eine Kurzanleitung von lediglich einer DIN-A4-Seite erlaubt zudem einen umgehenden Produktionsstart und voreingestellte Programme sorgen für eine Zeitersparnis beim Wechsel der zu verarbeitenden Produkte und damit für kürzere Stillstandzeiten. Das neue automatisierte Steuerungssystem kann produktspezifische Einstellungen speichern und per Knopfdruck wieder aufrufen. Leicht zugängliche interne Anlagenelemente reduzieren darüber hinaus den Personalaufwand für die Reinigung und Wartung und stellen sicher, dass die von der Lebensmittelindustrie vorgeschriebenen notwendigen Hygiene- und Sicherheitsstandards eingehalten werden.

Vorteile des kryogenen Frostens
Kryogene Froster von Air Products nutzen flüssigen Stickstoff mit einer Temperatur von -196°C und können Lebensmittel innerhalb von Minuten tieffrieren, anstatt innerhalb von Stunden wie beim konventionellen Frosten beispielsweise mit Ammonium oder Freon. Neben der Erhöhung der Erträge durch das schnellere Tieffrieren, sorgt kryogenes Frosten für eine hohe Qualität der Produkte. Denn beim kryogenen Frosten werden die Lebensmittel besonders rasch und gleichmäßig abgekühlt. Die sich bildenden Eiskristalle fallen entsprechend kleiner als beispielsweise beim mechanischen Frosten. Dies führt zu einem geringeren Tropfverlust während des Gefriervorgangs selbst, aber auch beim späteren Auftauen. Die geringen Feuchtigkeitsverluste erhöhen die Qualität der Endprodukte und damit die Wertschöpfung.

Uwe Rosenbaum, Experte für kryogene Anwendungen bei Air Products, hat mechanische und kryogene Frosterverfahren miteinander verglichen und die Vorteile detailliert in einem Webcast beschrieben.

Der Webcast kann unter folgender Adresse abgerufen werden http://airproducts-freshthinking.com/de/knowledge-sharing.php#podcast.

Weitere Informationen zum Freshline® QS Tunnel Froster finden Sie unter www.airproducts.com/lebensmittelinnovationen-qs.  

*1 Quelle: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/73666/umfrage/neugruendung-von-unternehmen-in-deutschland
*2 Quelle: http://berlin.startupweekend.org

Über Air Products
Air Products (Air Products and Chemicals, Inc.) ist einer der führenden Anbieter von Industrie-, Prozess- und Spezialgasen, Hochleistungsmaterialien sowie Anlagen, Technologien und dazugehörigen Dienstleistungen. Seit über 70 Jahren ermöglicht Air Products seinen Kunden, Produkte und Prozesse produktiver, energieeffizienter und nachhaltiger zu gestalten. Mehr als 20.000 Mitarbeiter in über 50 Ländern entwickeln innovative Lösungen in den Bereichen ‚Energie’ und ‚Umwelt’ sowie für Wachstumsmärkte wie die Halbleiterindustrie, Wasserstofferzeugung, Kohlevergasung, Erdgasverflüssigung und moderne Schicht- und Klebstoffe. Air Products erzielte im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von rund 10 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen finden Sie unter 
www.airproducts.de.  

Pressekontakt:
Alexander Hirsch
Script Corporate+Public Communication
Feuerbachstr. 26-32
60325 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0)69/92020 - 875

Connect with us on:

|
An error has occured, please fix the highlighted fields.
To request a quote or for more information about Air Products, please fill out the form below, and an Air Products representative will contact you shortly.
Please use the form below to contact us.

What can we answer for you?

  1. What kind of inquiry?

If you would prefer to contact us by phone, you can call any of our Air Products locations worldwide by visiting Worldwide Locations & Phone Numbers.

X

This site uses cookies to store information on your computer. Some are essential to make our site work; others help us to better understand our users. By using the site, you consent to the placement of these cookies. Read our Legal Notice to learn more.

Close