Air Products Home

News ReleaseHonda nutzt Wasserstofftankstelle von Air Products

Fortschrittliches Tankstellen-Modell bereitet den Weg für einen schnellen Ausbau der Infrastruktur

March 26, 2014 Bochum

Der Automobilhersteller Honda hat auf dem Gelände seiner Hauptniederlassung für Forschung und Entwicklung in Torrance, Kalifornien, eine SmartFuel® Wasserstofftankstelle des Industriegasespezialisten Air Products in Betrieb genommen. Die private Tankstelle verfügt über die neuesten technologischen Errungenschaften und wurde von Air Products als Musterbeispiel für die schnelle Errichtung einer Wasserstofftankstelle sowie der dazugehörigen Infrastruktur präsentiert. Die Bauzeit vom Vertragsabschluss über die Errichtung bis zur betriebstauglichen Übergabe betrug lediglich sieben Monate.

Die neue SmartFuel Tankstelle stellt Wasserstoff mit einem Druck von 700 bar (10.000 psi) zur Verfügung und ist mit Air Products’ patentierter Technologie für das standardisierte Betankungsverfahren SAE J2601 ausgestattet. Vorlage für die Station bildet das Konzept „kompressionsarme Wasserstofftankstelle“ von Air Products. Das Unternehmen verfügt über unterschiedliche Konzepte für SmartFuel Tankstellen, darunter modulare Systeme und erweiterbare Technologien. Zudem besitzt Air Products ein umfangreiches globales Patentportfolio sowie diverse Patentanmeldungen für kompressionsfreie Technologien. Details zu den Wasserstofftechnologien von Air Products finden Sie unter www.airproducts.de/h2energy.

Sichere und schnelle Inbetriebnahme von Wasserstofftankstellen
Ed Kiczek, Global Business Director für Hydrogen Energy Systems bei Air Products, sagte anlässlich der Inbetriebnahme: „Unser Fokus liegt immer auf der Sicherheit. Diese neue Tankstelle zeigt uns jedoch auch, wie schnell wir mittlerweile eine Wasserstofftankstelle und die dazugehörige Infrastruktur errichten können. Durch einen produktbasierten Ansatz können wir dabei die lückenlose Einhaltung der Sicherheitsstandards garantieren. Unser neues Tankstellenmodell ist für die Serienfertigung geeignet und wir gehen davon aus, dass wir schon bald eine sichere Inbetriebnahme sogar in noch kürzerer Zeit realisieren können. Dabei haben wir vor allem von unseren umfangreichen Erfahrungen im Bereich von Gabelstaplern profitiert, wo es uns gelungen ist, funktionstüchtige Wasserstofftankstellen innerhalb von nur sechs Wochen zu realisieren.“

Frank Schnitzeler, Business Development Manager Hydrogen Energy Systems bei Air Products, betrachtet die neue Generation von SmartFuel Wasserstofftankstellen als einen wichtigen Meilenstein zur Etablierung von alltagstauglicher Wasserstoffinfrastruktur: „Unsere weltweiten Aktivitäten dienen alle der Erprobung und dem Aufbau einer tragfähigen und wirtschaftlichen Infrastruktur für Wasserstoffmobilität. Das Projekt bei Honda zeigt eindrucksvoll, wie weit wir in diesem Bestreben gekommen sind. Die Anlage wurde äußerst schnell und unter Einhaltung der höchsten Sicherheitsstandards errichtet.“

Air Products ist einer der führenden weltweiten Lieferanten von Wasserstoff für Raffinerien - die diesen zur Herstellung sauber verbrennender Kraftstoffe benötigen - und verfügt über umfangreiche Erfahrungen bei der Wasserstoffbetankung. Derzeit werden mit Technologien von Air Products jährlich rund 800.000 Betankungen durchgeführt. Das Unternehmen hat 150 Wasserstofftankstellen-Projekte in den USA realisiert und rund 20 weitere an Standorten weltweit. Zu den Fahrzeugen und Anlagen, die mit Hilfe von Air Products’ Technologie versorgt werden gehören: Autos, Kleinbusse, LKW, Busse, Motorroller, Gabelstapler, Lokomotiven, Flugzeuge, Mobilfunkmasten, Materialtransportanlagen und U-Boote.

50 Jahre Erfahrung mit Wasserstoff
Air Products verfügt über mehr als 50 Jahre Erfahrung in der Erzeugung und Nutzung von Wasserstoff. Das Unternehmen liefert flüssigen und gasförmigen Wasserstoff sowie eine Reihe dazugehöriger Anlagenelemente und Betankungsverfahren für unterschiedlichen Druck. Der Wasserstoff für solche Tankstellen kann per Tanklaster oder Pipeline geliefert werden, aber auch über Erdgasreformation, Umwandlung von Biomasse oder über Elektrolyse unter Verwendung erneuerbarer Energiequellen wie Solar- oder Windenergie erfolgen. 

Über Air Products 
Air Products (Air Products and Chemicals, Inc.) ist einer der führenden Anbieter von Industrie-, Prozess- und Spezialgasen, Hochleistungsmaterialien sowie Anlagen, Technologien und dazugehörigen Dienstleistungen. Der Industriegasespezialist wurde von Thomson Reuters und dem Forbes Magazin als eines der weltweit innovativsten Unternehmen ausgezeichnet und ermöglicht seinen Kunden seit über 70 Jahren, Produkte und Prozesse produktiver, energieeffizienter und nachhaltiger zu gestalten. Mehr als 21.000 Mitarbeiter in über 50 Ländern entwickeln innovative Lösungen in den Bereichen ‚Energie’ und ‚Umwelt’ sowie für Wachstumsmärkte wie die Halbleiterindustrie, Wasserstofferzeugung, Kohlevergasung, Erdgasverflüssigung und moderne Schicht- und Klebstoffe. Air Products erzielte im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von rund 10,2 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen finden Sie unter www.airproducts.de.  

Über Honda 
Honda ist seit fast zwei Jahrzehnten führend bei der Entwicklung und Anwendung von Brennstoffzellentechnologie mit umfangreichen Tests unter Realbedingungen, darunter der erste Einsatz in einer Regierungsflotte und ein Leasingprogramme für Kleinabnehmer in den Vereinigten Staaten. Honda hat außerdem deutliche technologische Fortschritte beim Einsatz von Brennstoffzellen unter extrem heißen und kalten Temperaturen erzielt und dabei bereits seit der Einführung des ersten Brennstoffzellenfahrzeugs „FCX“ im Jahr 2000 alle Emissionsanforderungen und Sicherheitsrichtlinien kontinuierlich eingehalten. Die Markteinführung des aktuellen Brennstoffzellenfahrzeugs „FCX Clarity“ im Jahr 2008 stellte einen technologischen Durchbruch dar, was Design, Unterbringung, Fertigung, Effizienz und Höhe der Brennstoffzellen-Stacks angeht. Der FCX Clarity wurde konsequenterweise als „World Green Car of the Year“ ausgezeichnet.

 

Im November 2013 stellte Honda auf der Automesse in Los Angelos das neue Konzeptauto „Honda FCEV“ vor, das als Brennstoffzellenfahrzeug ab 2015 in Japan und den USA und später auch in Europa verfügbar sein soll. In diesem Brennstoffzellenfahrzeug der nächsten Generation wird ein kompletter Brennstoffzellenantrieb im Motorraum des Fahrzeugs untergebracht sein und damit mehr Kabinenraum zur Verfügung stellen. Zudem ermöglicht das Design den Einsatz der FC-Technologie in unterschiedlichen Fahrzeugtypen. Der neue Honda FCEV wird aller Voraussicht nach eine Reichweite von ca. 300 Meilen (408 Kilometern) haben.
 
HINWEIS: Diese Veröffentlichung kann zukunftsbezogene Aussagen im Rahmen der „Safe Harbor“-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahr 1995 enthalten. Diese zukunftsbezogenen Aussagen basieren auf den realistischen Erwartungen und Annahmen im Hinblick auf bedeutende Risikofaktoren zum Datum der Vorlage dieser Veröffentlichung. Die tatsächliche Leistung und die tatsächlichen Finanzergebnisse können erheblich von Prognosen und Schätzungen der zukunftsbezogenen Aussagen abweichen, da zahlreiche Faktoren für die Geschäftsführung nicht absehbar sind. Dazu gehören Risikofaktoren, die im Unternehmensformular 10K des Unternehmens für das Geschäftsjahr per 30. September 2013 dargestellt sind.

Connect with us on:

|

Contact Us

Online Contact Form

Contact Information

X

This site uses cookies to store information on your computer. Some are essential to make our site work; others help us to better understand our users. By using the site, you consent to the placement of these cookies. Read our Legal Notice to learn more.

Close